museum-digitalrheinland

Close

Search museums

Close

Search collections

Objects found: 3. Searched for: Keywords: Antike Mythologie. Sorted by: Modify search parameters.

Help for the extended search

You can combine multiple search parameters.

Some of the available search fields allow direct entering of search terms. Right behind these fields, you can find a small checkbox. If you fill in your search term, the search generally runs for any occurrences of the entered string. By enabling the small checkbox ("Exact"), you can execute a search for that exact term.

There are also option menus. You can select search conditions by clicking on their respective entry in the appearing list there.

The third type of fields that neither have an "exact" checkbox nor consist of a list, reacts to your inputs. Once you type in some text, a list of suggested terms appears for you to select from.

Search optionsX ?

Glasmuseum Hentrich, Museum Kunstpalast - "Deckelbecher mit Kinderbacchanal" (museum-digital:rheinland)
Glasmuseum Hentrich, Museum Kunstpalast Brandenburg [P 1940-132 a,b]

Deckelbecher mit Kinderbacchanal

Deckelbecher mit Kinderbacchanal (Museum Kunstpalast, Düsseldorf, Glasmuseum Hentrich CC BY-NC-SA)

Description

Becher mit zugehörigem Deckel aus dickwandigem, farblosem Kristallglas. Wandung und Deckel sind in Hoch- und Tiefschnitt gestaltet. Auf dem Becher ist ein nach dem römischen Gott des Weines, Bacchus, benanntes Fest wiedergegeben, wobei die Feiernden als Kinder oder Putti dargestellt sind. Sechs Kinder, eines davon mit Bocksbeinen, tanzen zur Musik eines Satyrs und einer Mänade, während ein weinbekränzter kindlicher Bacchus auf einer Ziege reitet und einem weiteren Kind eine Traube reicht. Der Becher zeigt weniger eine Handlungsabfolge als vielmehr eine weinbeseelte Stimmung von ungetrübter Ausgelassenheit. Mit Wein gefüllt, sorgt der Becher nach tatenreichem Tage für Wohl und Gesundheit: die barocke Vorstellung von Wellness sozusagen, die sich in den guten Wünschen beim Zuprosten bis heute erhalten hat. Kinderbacchanalien waren im 17. und 18. Jahrhundert ein beliebtes Thema für das deutsche und niederländische Kunsthandwerk, vor allem in Elfenbein. Das durchsichtige Glasmaterial erlaubt besondere Wirkungen, die Gottfried Spiller einzigartig zu nutzen wusste. Er beschränkte den Kindertanz auf ein unteres Register, darüber gibt das Glas den Blick frei auf Satyr und Mänade – auf die Begleitmusik. Die Figuren sind sehr tief in das Glas eingeschnitten und gewinnen dadurch an Volumen. Vor allem aber wirken Licht und Schatten beim Tiefschnitt anders als bei einem Hochrelief. [Dedo von Kerssenbrock-Krosigk]

Material/Technique

Glas / formgeblasen, geformt, geschliffen, geschnitten, poliert

Measurements

H. 26,7 cm; Dm. 12,6 cm

Created ...
... Who:
... When:
... Where:

Glas geschnitten

Created ...
... Who:
... When:
... Where:

Literature

Keywords

[Last update: ]

The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.