museum-digitalrheinland

Close

Search museums

Close

Search collections

Glasmuseum Hentrich, Museum Kunstpalast Brandenburg [LP 2017-14]

Pokal mit erotischer Szene

Pokal mit erotischer Szene (Museum Kunstpalast, Düsseldorf, Glasmuseum Hentrich CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Kunstpalast, Düsseldorf, Glasmuseum Hentrich / Museum Kunstpalast (CC BY-NC-SA)

Description

Dickwandiger Pokal aus farblosem Glas. Gering gewölbter Fuß, Balusterschaft, trichterförmige Kuppa mit mattgeschliffenem Rundbogenfries mit geblänktem Kugeldekor am Ansatz. Die Wandung mit umlaufendem Landschaftssockel mit Darstellung einer nackten Frau mit einem hohen haubenartigen Kopfputz, die ein Buch hält, in das ein Kavalier mit einem dolchartigen Gegenstand hineinsticht. Auf der Gegenseite ist ein Gebäudekomplex mit Bäumen dargestellt. Unter dem verwärmten Lippenrand verläuft ein Blumenkranz aus geblänkten Kugelungen mit zwischenliegenden kleinen Blattornamenten. Unter dem Fuß mit dem Diamanten eingeritzt "Anno 1700, dem 3. Februar J.W.L." und ein weiteres nicht erkennbares Zeichen. Frühes Beispiel für brandenburgische Gläser mit erotischer Anspielung. Vgl. einen von der Form her identischen Pokal in der Sammlung v. Strasser (Strasser und Spiegl, Dekoriertes Glas, 1989, Nr. 141 und S. 82-83). [Wolf-Horst Röhl]

Material / Technique

Glas / in Hilfsmodel geblasen, geformt, geschliffen, geschnitten, poliert

Measurements ...

H. 19,8 cm, Dm. 12,4 cm

Created ...
... who:
... when
... where
Autographed ...
... when

Part of ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

Created Created
1680 - 1700
Autographed Autographed
1700
1679 1702

[Last update: 2018/06/21]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.