museum-digitalrheinland

Close

Search museums

Close

Search collections

Glasmuseum Hentrich, Museum Kunstpalast Brandenburg [LP 2017-27]

Fußbecher mit Segensgruß für das Alter

Fußbecher mit Segensgruß für das Alter (Museum Kunstpalast, Düsseldorf, Glasmuseum Hentrich CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Kunstpalast, Düsseldorf, Glasmuseum Hentrich / Museum Kunstpalast (CC BY-NC-SA)

Description

Fußbecher aus farblosem Glas, glockenförmiger Fuß, kurzer Schaft, ausgestellte Kuppa. Auf der Kuppa umlaufende Landschaft. Ein abgebrochener Baum, der an einem Ast wieder ausschlägt, wird von der Sonne beschienen und von einer Gießkanne begossen, die von einem aus Wolken herausragenden Arm gehalten wird. Darüber die Inschrift: "Daß es unß woll gehe in unsern alten Tagen".
Der Fußbecher hat eine für Zechlin typische Form und Vergoldung (vgl. Schmidt, Das Glas, 1922, Abb. 195). Der Schnitt hat Ähnlichkeiten zu einem Pokal der Sammlung Strasser, den dieser als eine Arbeit von Elias Rosbach einstuft (Strasser und Spiegl, Dekoriertes Glas, 1989, Nr. 151). Bei allen Übereinstimmungen ist der vorliegende Pokal jedoch weniger aufwendig ausgeführt. Er ist offenbar von derselben Hand wie ein Pokal mit Freundschaftsszene (Inv. Nr. LP 2017-26), der ebenfalls im Glasmuseum Hentrich aufbewahrt wird. [Wolf-Horst Röhl]

Material / Technique

Glas / in Hilfsmodel geblasen, geformt, geschliffen, geschnitten, poliert, vergoldet

Measurements ...

H. 16,0 cm; Dm. 9,8 cm

Created ...
... who:
... when
... where

Part of ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2018/06/21]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.