museum-digitalrheinland

Close

Search museums

Close

Search collections

KreisMuseum Zons Fliesen des Jugendstils [F 90]

Cyclamen - Alpenveilchen über Rankenornament

Cyclamen - Alpenveilchen über Rankenornament (KreisMuseum Zons CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: KreisMuseum Zons (CC BY-NC-SA)

Description

Alpenveilchenblüten und -Blätter sowie deren geschlängelte Stiele heben sich in ihrer Farbigkeit vom elfenbein-weißen Grund dieses Dekors ab, der ein Spiel von Bildebenen bietet. Ein s-förmig geschwungenes Band in der hellen Fassung des Grundes überlagert die Pflanzendarstellung, diese wiederum liegt über einem filigranen Muster aus Ranken, das als leicht eingetieftes Relief gearbeitet ist, in der Glasur dadurch dunkler erscheint und deshalb einem gezeichneten Muster ähnelt. Das Band in der vorderen Ebene geht am oberen und unteren Rand des Formats in eine Rahmung über, welche den Dekor an seinen vier Seiten umgibt.
Stärke des Scherbens 6 mm, allseitig glasiert; Möbelfliese.

Das leicht vertiefte, kaum auffallende Monogramm JB in der rechten unteren Ecke steht möglicherweise für Jean Beck (1862 - 1938) als Entwerfer.

Material/Technique

Keramik / Fadenrelief und leichtes Flachrelief

Measurements

149 x 148 x 6 mm

Created ...
... Who:
... When [About]
... Where
Decor designed ...
... Who:

Keywords

Object from: KreisMuseum Zons

Zons gilt heute als besterhaltene spätmittelalterliche Befestigung am Niederrhein. Inmitten des historischen Juwels befindet sich eine ehemalige ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.