museum-digitalrheinland

Close
Close
KreisMuseum Zons Fliesen des Jugendstils [F 263 a]

Band, fliegendes Band, Fragment aus einem Rapportmotiv

Band, fliegendes Band, Fragment aus einem Rapportmotiv (KreisMuseum Zons CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: KreisMuseum Zons (CC BY-NC-SA)
"Band, fliegendes Band, Fragment aus einem Rapportmotiv

Provenance/Rights: 
KreisMuseum Zons (CC BY-NC-SA)

"Band, fliegendes Band, Fragment aus einem Rapportmotiv - F 263 a - Rückseite

Provenance/Rights: 
KreisMuseum Zons (CC BY-NC-SA)

Description

Ein Band, das wie vom Wind bewegt geschwungen ist, verläuft in Kurven quer über das Format. Die Biegungen des Bandes werden mittels der Reliefierung betont. Dass dieses Rapportelement lediglich ein Teil eines Bildes aus mutmaßlich zwei Fliesen ist, kann am Beispiel eines ähnlichen Rapports beobachtet werden, der in dieser Sammlung mit der Inv.-Nr. F 265 a-c vorhanden ist.

Die Zuschreibung zum Hersteller Düsseldorfer Tonwarenfabrik geschieht unter Vorbehalt, soll durch einen weiteren Vergleich von Rückseitenprägungen noch geprüft werden.

Material/Technique

Keramik / Relief; Farben: Blau, Creme-Weiß

Measurements

151 x 150 x 10 mm

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

KreisMuseum Zons

Object from: KreisMuseum Zons

Zons gilt heute als besterhaltene spätmittelalterliche Befestigung am Niederrhein. Inmitten des historischen Juwels befindet sich eine ehemalige...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.