museum-digitalrheinland

Close
Close
Stiftung KERAMION - Zentrum für moderne+historische Keramik Sammlung Rheinisches Steinzeug [A 917]

Bartmannkrug

Bartmannkrug (Stiftung KERAMION - Zentrum für moderne+historische Keramik CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung KERAMION - Zentrum für moderne+historische Keramik (CC BY-NC-SA)

Description

Frechen, 1600-1650

Fehlbrand mit eingeknicktem Hals, Henkel und Fuß bestoßen, Anbackungen von Brennhilfen an Hals und Bauch, Verlaufsspuren von Engobe;

Bodenfund Frechen 1984

Krug mit birnförmigem Körper und fratzenartiger Bartmaske mit stundenglasförmigem Mund. Auf dem Bauch ist eine ovale Auflage mit Sterndekor aufgebracht.
Der Krug stammt wohl aus der gleichen Werkstatt wie Inv Nr. A 918

Material/Technique

Salzglasiertes Steinzeug

Measurements

H 21,2 cm

Relation to places

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

[Relationship to location]
Rhineland
6.860734939575250.276988983154db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Frechen
6.816666603088450.916667938232db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map
Stiftung KERAMION - Zentrum für moderne+historische Keramik

Object from: Stiftung KERAMION - Zentrum für moderne+historische Keramik

1971 ließ der Frechener Steinzeugproduzent Dr. Gottfried Cremer das KERAMION als Ausstellungsmöglichkeit für seine Sammlung moderner keramischer ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.