museum-digitalrheinland

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Museum Haus Dahl Textilien: Kleidung [2797]

Haube

Haube (Museum Schloss Homburg CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Museum Schloss Homburg (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Das Museum Schloss Homburg präsentiert in seiner Außenstelle Haus Dahl einige schwarze Damen-Hauben aus dem 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. Diese Hauben in unterschiedlich kunstvoll verzierten Versionen aus Seide mit Tüllspitzen und Zierschleifen wurden zu feierlichen Anlässen getragen. Für wohlhabende Bäuerinnen gehörte zur Spitzenhaube ein dunkles Schultertuch oder eine Pelerine. Während die Arbeitskleidung der Frauen schmucklos war, zeigen die Hauben der Festtagskleidung reiche Schmuckelemente in Form von Bändern, Borten und Spitzen. Diese festlichen Hauben durften nur von verheirateten Frauen getragen werden, um einen gewissen gesellschaftlichen Status nach außen hin zu repräsentieren. Das nebenstehende Foto zeigt Frau Wirth aus Marienheide-Kalsbach um 1900.

Material/Technik

Leinen, Samt, Seide, Seidenband, Tüllspitze

Maße

Umfang Gesichtskante 53,5 cm, Halsumfang 38 cm

Hergestellt ...
... wann
... wo

Schlagworte

Objekt aus: Museum Haus Dahl

Haus Dahl gilt als das älteste Bauernhaus des Oberbergischen Kreises und wurde Mitte des 16. Jahrhunderts als Niederdeutsches Hallenhaus erbaut. ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.