museum-digitalrheinland

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Numismatische Sammlungen der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Antike Griechen, Römische Kaiserzeit [Ls4252.32.75]

Tarsos

https://www3.hhu.de/muenzkatalog/ikmk/image/ID6979/vs_exp.jpg ( CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: / Sebastian Lindermann (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Bei Ziegler 1989 (Kilikien) Nr. 630 und 669 sind die beiden Düsseldorfer Tyche/Sandan-Stücke vertauscht: Inv.-Nr. Ls4252.32.74 und Ls4252.32.75 zeigen beide das Bildnis der Stadttyche auf der Vs. und den auf dem Tier stehenden Sandan auf der Rs., einmal jedoch als hellenistische, einmal als pseudo-autonome kaiserzeitliche Prägung.
- Ls4252.32.74 (2,66g - 6h - 16,5mm) ist eine hellenistische Prägung mit einer mauerbekrönten Stadttyche auf der Vs., publiziert von Ziegler 1989 (Kilikien) unter Nr. 630.
- Ls4252.32.75 (3,26g - 12h - 15,6mm) ist eine kaiserzeitliche Prägung (= RPC III Nr. 3310) mit einer verschleierten Stadttyche auf der Vs., publiziert von Ziegler 1989 (Kilikien) unter Nr. 669.
Vorderseite: Gewandbüste einer weiblichen Figur n. l. mit einem weit auf den Hinterkopf zurückgezogenen Schleier; oberhalb der Stirn ein Stern.
Rückseite: Sandan mit einem Köcher über der l. Schulter steht auf einem vierbeinigen Fabeltier (gehörnter Löwe) n. r., die r. Hand erhoben, in der l. Hand ein Kranz.

Beschriftung/Aufschrift

Vorderseite: ΤΑΡ-CΟΥ
Rückseite: ΜΗΤΡ-ΟΠΟΛΕ

Vergleichsobjekte

RPC III: 3310

Material/Technik

Bronze; geprägt

Maße

Durchmesser
17 mm
Gewicht
3.26 g
Hergestellt ...
... wann
... wo

Teil von

Literatur

Links/Dokumente

Schlagworte

Objekt aus: Numismatische Sammlungen der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf verfügt über eine der umfangreichsten und vielfältigsten universitären Sammlungen antiker Münzen und ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.