museum-digitalrheinland

Close
Close
Städtisches Museum Schloss Rheydt Jagd und Waffen [W 38 + 39]

Bauernlanzen für Treiber, 16. Jahrhundert

Bauernlanzen für Treiber, 16. Jahrhundert (Städtisches Museum Schloss Rheydt CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Städtisches Museum Schloss Rheydt / Städtisches Museum Schloss Rheydt (CC BY-NC-SA)
"Bauernlanzen für Treiber, 16. Jahrhundert

Provenance/Rights: 
Städtisches Museum Schloss Rheydt (CC BY-NC-SA)

"Bauernlanzen für Treiber, 16. Jahrhundert

Provenance/Rights: 
Städtisches Museum Schloss Rheydt (CC BY-NC-SA)

Description

Die einfachen Treiberlanzen besitzen eine geschliffene Stahlklinge sowie eine abgesetzte Tülle. Die hölzernen Schäfte sind schmucklos. Die Spitzen der Klingen sind teilweise abgebrochen, wodurch sie etwas stumpf wirken. Diese Art von Waffen wurde bei der Jagd von Treibern mitgeführt, um das Wild zu hetzen sowie um sich selbst vor Angriffen von Tieren, die unvermittelt die Richtung wechseln konnten, zu wehren.

Material/Technique

Holz, Eisen

Measurements

I: Gl. 1,52 m Eisenspitze-L: 26,5 cm; II: Gl. 1,53 m Eisenspitze-L: 28 cm

Created ...
... When [About]

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Städtisches Museum Schloss Rheydt

Object from: Städtisches Museum Schloss Rheydt

Das Städtische Museum Schloss Rheydt ist angesiedelt im Gebäudekomplex der einzigen heute vollständig erhaltenen Renaissance-Schlossanlage am...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.