museum-digitalrheinland

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Numismatische Sammlungen der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Antike Griechen, Römische Kaiserzeit [Ls4252.07.76]

Alexandria Troas

https://www3.hhu.de/muenzkatalog/ikmk/image/ID7050/vs_exp.jpg ( CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: / Sebastian Lindermann (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Das "grasende Pferd" ist das traditionelle Motiv der Stadt Alexandria Troas. Bereits auf den frühesten hellenistischen Münzen wurde das Motiv verwendet und es blieb gängig bis zum Ende der städtischen Prägung. Alexandria Troas wurde um 310 v. Chr. vom König Antigonos Monophthalmos gegründet, der mehrere Städte (Gargara, Hamaxitos, Neandria, Kolonai, Larisa, Kebren und Skepsis) aus dem Hinterland an die Küste umsiedelte. Die neue Stadt hieß zunächst Antigoneia, später, unter Lysimachos, dann Alexandreia. Das Motiv des grasenden Pferdes haben die Alexandriner von Neandria übernommen - eine der aufgegebenen Städte.
Vorderseite: Büste der Stadttyche nach r. mit Mauerkrone im Gewand, dahinter ein Feldzeichen (vexillum).
Rückseite: Grasendes Pferd nach r.

Beschriftung/Aufschrift

Vorderseite: COL TR...
Rückseite: COL AVG TRO

Vergleichsobjekte

RPC IX: 0531

Material/Technik

Bronze; geprägt

Maße

Durchmesser
23 mm
Gewicht
4.78 g
Hergestellt ...
... wann
... wo

Literatur

Links/Dokumente

Schlagworte

Objekt aus: Numismatische Sammlungen der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf verfügt über eine der umfangreichsten und vielfältigsten universitären Sammlungen antiker Münzen und ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.